Partner

Vorarlberg setzt beim Schutz und Erhalt seiner Naturvielfalt auf integrativen Naturschutz, also auf Naturschutz durch die Naturnutzerinnen und -nutzer. Alle wichtigen Institutionen und Stellen arbeiten dafür zusammen.

Seit mehr als 100 Jahren beschäftigt man sich in Vorarlberg mit dem Thema Naturschutz. Heute setzt man auf Bewusstseinsbildung und Aufklärung. Die Naturschönheiten Vorarlbergs sollen den Naturnutzerinnen und -nutzern zugänglich sein, um sie als Werte zu erkennen, die es gemeinsam zu schützen gilt.

Für die Naturvielfalt Vorarlbergs engagieren sich viele Menschen, die ganz selbstverständlich über die Grenzen von Institutionen zusammenarbeiten.

„Auf Seiten des Landes sind Landesrat Johannes Rauch und unsere Abteilung Umwelt- und Klimaschutz für die Initiative Naturvielfalt Vorarlberg verantwortlich”, erklärt Herbert Erhart die Struktur. „Aber wir sind auch in der Organisationsstruktur wahre Vielfalter. Der Naturschutzverein Verwall – Klostertaler Bergwälder, der Naturpark Nagelfluhkette, der Biosphärenpark Großes Walsertal, der Naturschutzverein Rheindelta, die Walgau-Wiesen-Wunder-Welt, die inatura und ‚Naturvielfalt in der Gemeinde’ bringen sich ein und leisten wertvolle Arbeit für die Natur. Ihr Fachwissen und ihr Engagement ist für uns unverzichtbar.”

Die vielfältige Gruppe teilt vor allem die Überzeugung, dass die Naturvielfalt die Grundlage für ein gutes Leben aller Vorarlbergerinnen und Vorarlberger darstellt. „Der Schutz der Natur dient letztendlich der Bewahrung der hohen Lebensqualität in Vorarlberg”, fasst Erhart das übergeordnete Ziel zusammen.

Inatura

Die inatura hat für jeden Besucher etwas zu bieten. Im Mittelpunkt stehen das Ausprobieren, Spielen, Erleben und Begreifen. Die Ausstellung führt durch die für Vorarlberg typischen Lebensräume Gebirge, Wald und Wasser. Zusätzlich leistet die inatura mit Fachberatung, diversen Forschungsprojekten und Wissensvermittlung wertvolle Arbeit für Vorarlbergs Natur. www.inatura.at

Naturschutzverein Verwall – Klostertaler Bergwälder

Seit 2013 betreut der Naturschutzverein Verwall – Klostertaler Bergwälder die Europaschutzgebiete im Montafon und Klostertal. Als wichtige Kontaktstelle für Gemeinden, Tourismus, Jagd, Forst und Bevölkerung hat es sich der Verein zum Ziel gemacht, das Wissen über und die Akzeptanz für die Europaschutzgebiete in der Region zu steigern. Der Erhalt der natürlichen Lebensräume geschützter und gefährdeter Tier- und Pflanzenarten hat dabei natürlich oberste Priorität.

Naturschutzgebiet Rheindelta

Der Naturschutzverein Rheindelta ist der Mittler zwischen Naturschutz- und Nutzungsinteressen, zwischen Interessenvertretern und Behörden. Als Anlaufstelle dient das Rheindeltahaus, das Ausgangspunkt vieler Exkursionen und anderer Veranstaltungen ist. www.rheindelta.org

Walgau-Wiesen-Wunder-Welt

Die Initiative zur Erhaltung des Artenreichtums bietet den einzelnen Walgaugemeinden ein umfangreiches Vortrags- und Exkursionsprogramm an, das den Bedürfnissen der einzelnen Gemeinden gerecht werden soll. Dabei ist man immer bemüht, auch alle anderen Umweltaktivitäten in den Kommunen zu vernetzen. Das Herzstück der Walgau-Wiesen-Wunder-Welt ist die Aktion Heugabel. Die Bevölkerung ist eingeladen, bei den 22 teilnehmenden Heugabel-Bauern freiwillige Arbeitseinsätze zur Erhaltung der Magerheu- und Riedwiesen zu leisten. www.walgau-wunder.at

Naturpark Nagelfluhkette

Der Naturpark Nagelfluhkette ist der erste länderübergreifende Naturpark zwischen Österreich und Deutschland. Heute engagieren sich 15 Gemeinden für die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft. Alpweiden mit 290 Pflanzenarten, wertvolle Hochlagenmoore, Weißtannen und Schluchtwälder sowie eine österreichweit einmalige Alpdichte zeichnen den Naturpark aus. Auf 25 ausgewählten beschilderten Wanderungen lassen sich die schönsten Plätze im Naturpark abwechslungsreich erkunden. www.nagelfluhkette.info

Biosphärenpark Großes Walsertal

Seit der Zertifizierung zum Biosphärenpark im Jahr 2000 arbeitet man daran, das Leben im Großen Walsertal noch interessanter, genussvoller und lebenswerter zu gestalten. Herzstück im Biosphärenpark ist die traditionell genutzte Kulturlandschaft mit artenreichen Bergwiesen, Alpgebieten und mosaik­artiger Landschaft aus Wäldern, Wasser und alpinen Bereichen. Das Wechselspiel von Naturschätzen und menschlicher Nutzung spielen dabei eine große Rolle. www.grosseswalsertal.at