Veranstaltungskalender

September 2019

6. September

13:20 Uhr

Parkplatz Kirche, Bartholomäberg

Biotopexkursion: Von der Maisäßlandschaft Valleu ins Europaschutzgebiet Davenna

Exkursionsleitung: Christian Kuehs, Richard Battlogg

Am Rande der Gemeinde Bartholomäberg, hoch über St. Anton im Montafon erstreckt sich auf gerade einmal eineinhalb Kilometern Länge eine Lebensraumvielfalt der Spitzenklasse. Die artenreichen Magerwiesen der Maisäßlandschaft auf Valleu und die in der Sonne flirrenden Felsen und Schuttfluren der Davenna und Röfina im gleichnamigen Europaschutzgebiet könnten dabei kaum gegensätzlicher sein. Und dennoch ist ihnen so manches gemein: so bieten sie Lebensraum für zahlreiche wärmeliebende Tier- und Pflanzenarten und blicken beide auf eine beachtliche Nutzungsgeschichte zurück. Auf unserer nachmittäglichen Wanderung erkunden wir diese einzigartige Natur- und Kulturlandschaft am Eingang zum Montafon.

Für die Exkursion sind ca. 4 Stunden einzuplanen. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Bitte beachten Sie, dass ca. 500 Höhenmeter im teilweise steilen Abstieg zu bewältigen sind. Trittsicherheit und entsprechende Ausrüstung und Ausdauer werden vorausgesetzt. Die Exkursion findet bei jeder Witterung statt. Anmeldung erforderlich.weitere Informationen >

Exkursionen

8. September

08:45 Uhr

Talstation Tafamuntbahn, Gaschurn

Biotopexkursion: Zeitreise zur Entstehung eines Moorsees - Die Geschichte des Wiegensees

Exkursionsleitung: Johanna Kronberger

Das Natura 2000-Gebiet Wiegensee ist eine Moorlandschaft von internationaler Bedeutung. An ihr kann man gut nachvollziehen, wie Moore entstehen und welches Schicksal die meisten Moorseen ereilt. Bei der Exkursion gehen wir auf eine Zeitreise, die schon in der Eiszeit beginnt und wagen auch einen Blick in die Zukunft des Wiegensees. Auch die Tier- und Pflanzenwelt dieser bemerkenswerten Landschaft wird vorgestellt. Wir fahren mit der Tafamuntbahn bis zur Mittelstation und gehen dann zum Wiegensee. Dort endet die offizielle Exkursion.

Für die Exkursion sind ca. 5 Stunden einzuplanen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Die Fahrt mit der Tafamuntbahn ist von den Teilnehmenden zu bezahlen. Bitte beachten Sie, dass ca. 400 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu bewältigen sind. Entsprechende Ausrüstung und Ausdauer werden vorausgesetzt. Die Exkursion findet bei jeder Witterung statt. weitere Informationen >

Exkursionen

14. September

09:00 Uhr

Klösterle

Vielfaltertag "Raufußhühner im Europaschutzgebiet Verwall"

Eine Veranstaltung des Naturschutzvereins Verwall-Klostertaler Bergwälder und des Alpenvereins Vorarlberg anlässlich des 150 Jahre-Jubiläums des Alpenvereins

Die weitläufige und wenig erschlossene Berglandschaft des Verwall-Gebirges zwischen Partenen im Montafon und Langen am Arlberg im Klostertal sind ein beliebtes Wander- und Tourenziel. Vom Bergwald bis zu den alpinen Gipfeln des 120 km² großen Europaschutzgebiets finden unsere heimischen Wildtierarten noch großräumige Rückzugsorte, die andernorts bereits rar geworden sind. Birkhuhn, Haselhuhn und Auerhuhn sind drei typische Vertreter, deren Lebensraum es auf Dauer zu bewahren gilt. An zwei aufeinanderfolgenden Tagen widmen wir uns dem Thema Raufußhühner im Bergwald. Unter Leitung des Gebietsbetreuers Christian Kuehs setzen wir gezielte Maßnahmen im Wald, um einen geeigneten Lebensraum wiederherzustellen.

Weitere Details und Informationen zur Anmeldung findest duhier >

Vielfaltertage

15. September

09:00 Uhr

Klösterle

Vielfaltertag "Raufußhühner im Europaschutzgebiet Verwall"

Eine Veranstaltung des Naturschutzvereins Verwall-Klostertaler Bergwälder und des Alpenvereins Vorarlberg anlässlich des 150 Jahre-Jubiläums des Alpenvereins

Die weitläufige und wenig erschlossene Berglandschaft des Verwall-Gebirges zwischen Partenen im Montafon und Langen am Arlberg im Klostertal sind ein beliebtes Wander- und Tourenziel. Vom Bergwald bis zu den alpinen Gipfeln des 120 km² großen Europaschutzgebiets finden unsere heimischen Wildtierarten noch großräumige Rückzugsorte, die andernorts bereits rar geworden sind. Birkhuhn, Haselhuhn und Auerhuhn sind drei typische Vertreter, deren Lebensraum es auf Dauer zu bewahren gilt. An zwei aufeinanderfolgenden Tagen widmen wir uns dem Thema Raufußhühner im Bergwald. Unter Leitung des Gebietsbetreuers Christian Kuehs setzen wir gezielte Maßnahmen im Wald, um einen geeigneten Lebensraum wiederherzustellen.

Weitere Details und Informationen zur Anmeldung findest duhier >

Vielfaltertage

20. September

13:30 Uhr

Bludenz, Kloster St.Peter

“Vielfalt schauen” - ein Streifzug durch die Kulturlandschaft Gasünd

Exkursionsleitung: Natur- und Wanderführerin Monika Muther
Treffpunkt: Bushaltestelle Krankenhaus Bludenz
Dauer: ca. 5h. 2h reine Gehzeit

Unsere Rundwanderung startet und endet beim Kloster St. Peter in Bludenz und führt uns durch die abwechslungsreiche Kulturlandschaft von Gasünd. Die natürlichen Standortfaktoren und die Nutzungsgeschichte der Wälder, Wiesen und Weiden begründen die vielseitige Landschaft auf engem Raum. Diese Gegend bietet Lebensraum für seltene Eulen und Spechte, die für die Anerkennung als Europaschutzgebiet entscheidend sind. Auf alten und neuen Wegen durchwandern wir Bergwälder und -wiesen. Bist du neugierig und interessiert, mit allen Sinnen die Lebensräume der heimischen Tier- und Pflanzenwelt zu erkunden?

In Kooperation mit dem Naturschutzverein Verwall-Klostertaler Bergwälder und den Walgau Wiesen Wunder Welten

Details und Informationen zur Anmeldung findest du hier >

Exkursionen

27. September

13:30 Uhr

Bludenz, Kloster St.Peter

“Vielfalt schauen” - ein Streifzug durch die Kulturlandschaft Gasünd

Exkursionsleitung: Natur- und Wanderführerin Monika Muther
Treffpunkt: Bushaltestelle Krankenhaus Bludenz
Dauer: ca. 5h. 2h reine Gehzeit

Unsere Rundwanderung startet und endet beim Kloster St. Peter in Bludenz und führt uns durch die abwechslungsreiche Kulturlandschaft von Gasünd. Die natürlichen Standortfaktoren und die Nutzungsgeschichte der Wälder, Wiesen und Weiden begründen die vielseitige Landschaft auf engem Raum. Diese Gegend bietet Lebensraum für seltene Eulen und Spechte, die für die Anerkennung als Europaschutzgebiet entscheidend sind. Auf alten und neuen Wegen durchwandern wir Bergwälder und -wiesen. Bist du neugierig und interessiert, mit allen Sinnen die Lebensräume der heimischen Tier- und Pflanzenwelt zu erkunden?

In Kooperation mit dem Naturschutzverein Verwall-Klostertaler Bergwälder und den Walgau Wiesen Wunder Welten

Details und Informationen zur Anmeldung findest du hier >

Exkursionen