Naturschutzverein Verwall-Klostertaler Bergwälder

Mit der Gründung des Naturschutzvereins Verwall-Klostertaler Bergwälder wurde die Grundlage für ein regionales und professionelles Management der Natura 2000 Gebiete im Montafon und Klostertal geschaffen.

© Naturschutzverein Verwall-Klostertaler Bergwälder

Seit September 2013 werden die Europaschutzgebiete im Montafon und im Klostertal talschaftsübergreifend betreut. Zu diesem Zweck haben die beteiligten Gemeinden gemeinsam mit der Umweltabteilung des Landes, dem Stand Montafon, der Regio Klostertal, den Tourismusverbänden der beiden Talschaften sowie mit der Landwirtschaftskammer und der Naturschutzanwaltschaft den „Naturschutzverein Verwall-Klostertaler Bergwälder“ gegründet.

Seit Mai 2017 ist der Naturschutzverein Verwall-Klostertaler Bergwälder Teil des Natura 2000-Regionsmanagements in Vorarlberg und ist offiziell für die Betreuung der Region Montafon-Klostertal verantwortlich.

Schnittstelle in der Region

Der Naturschutzverein Verwall-Klostertaler Bergwälder versteht sich als Schnittstelle zwischen den unterschiedlichen Interessensgruppen in der Region und hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Wissen über und das Bewusstsein für die Natura 2000 Gebiete und den Naturschutz im Allgemeinen in der Bevölkerung zu steigern. Eine gezielte Besucherlenkung und -information stehen dabei ebenso im Vordergrund wie der Erhalt der Schutzgüter in den Natura 2000 Gebieten.

Ziele des Naturschutzvereins

 

© Naturschutzverein Verwall-Klostertaler Bergwälder

 

„Wissen und Akzeptanz steigern“

  1. Sicherung des Fortbestands eines professionellen, talschaftübergreifenden Schutzgebietsmanagements.
  2. Positionierung und Verankerung des Vereins und seiner Tätigkeiten in der Region sowie Etablierung des Vereins als zuverlässige Kontaktstelle für Gemeinden und andere relevante Interessensgruppen.
  3. Steigerung des Wissens in der Bevölkerung über die Europaschutzgebiete, deren Schutzgüter, Natura2000 und Naturschutz im Allgemeinen.
  4. Schaffung von Multiplikatoren in und außerhalb der Region für die Ziele der Gebietsbetreuung sowie für Naturschutzmaßnahmen im Allgemeinen.

 

© Naturschutzverein Verwall-Klostertaler Bergwälder

 

„Schutzgüter erhalten“

  1. Erhalt, Pflege und Wiederherstellung der Lebensräume und Habitate der Arten der FFH-Richtlinie und der Vogelschutzrichtlinie sowie anderer, schützenswerter Lebensräume und Arten.
  2. Lenkung der unterschiedlichen Nutzungen in den Europaschutzgebieten als wichtiger Beitrag zur Vereinbarkeit von Naturschutz, Naturerlebnis und nachhaltiger wirtschaftlicher Nutzung.
  3. Gewinn neuer Erkenntnisse über den Erhaltungszustand der Schutzgüter, deren Bestandsentwicklung, Biologie, Gefährdung und Lebensraumansprüche.

Mitglieder des Naturschutzverein Verwall-Klostertaler Bergwälder

Montafon

  • Gemeinde Gaschurn
  • Gemeinde St. Gallenkirch
  • Gemeinde Silbertal
  • Gemeinde Bartholomäberg
  • Gemeinde St. Anton im Montafon
  • Stand Montafon
  • Montafon Tourismus
  • Bewirtschafter und Grundbesitzer

 

Klostertal

  • Gemeinde Klösterle
  • Gemeinde Bludenz
  • Gemeinde Innerbraz
  • Gemeinde Dalaas
  • REGIO Klostertal-Arlberg
  • Alpenregion Bludenz Tourismus
  • Bewirtschafter und Grundbesitzer

Naturschutz

  • Land Vorarlberg (Abteilung Umwelt- und Klimaschutz)
  • Naturschutzanwaltschaft
  • BirdLife Vorarlberg

Kontakt

Seit 2016 hat der Biologe Christian Kuehs die Geschäftsführung des Vereins inne und ist damit verantwortlich für das Regionsmanagement der Europaschutzgebiete im Montafon und Klostertal.

Seit 2021 ist zudem die Biologin Monika Dönz-Breuß als Mitarbeiterin in der Projektassistenz beschäftigt.

 

Geschäftsführer Mag. Christian Kuehs

Montafonerstr. 21

6780 Schruns

+ 43 664 / 1982 543

verwall@natura2000.or.at

Gebietsseite Verwall

Gebietsseite Klostertaler Bergwälder